Categories
  • No categories
Site Tools

Tätigkeitsvergütung kommanditist Vertrag

Antwort: Der erste Satz der Leitlinien in Absatz 2 unter “Abschnitt 203 des Arbeits-, HHS- und Bildungsaneignungsgesetzes – ÜberarbeitetHHSAR 352.231-70, “Salary Rate Limitation” auf Seite 6 der APM 2012-03 wird hiermit wie folgt geändert: “Vertragsbedienstete müssen bestehende außerschulische Verträge einseitig ändern, um diese HHSAR-Klausel aufzunehmen.” Die Regierung macht von ihrem Recht Gebrauch, den Vertrag einseitig zu ändern, um dem Mittelbeschaffungsgesetz für die Vertragsfinanzierung zu entsprechen. Entscheidet sich der Vertragsbedienstete jedoch dafür, kann h/sie der einseitigen Änderung einen bilateralen Teil hinzufügen, um die Bestätigung des Auftragnehmers zu erhalten, dass die Änderung eingegangen ist. Antwort: Das bedeutet, dass eine Einzelperson die Grenze des Untertanenvertrags nicht überschreiten darf. Da dieses Verbot nicht in allen Aneignungsrechnungen enthalten war, wird dies in “Vertragsfonds” und nicht in “Bundesmittel” geändert. Frage 11b: Wenn die Tarifgrenze stündlich sein sollte, wie hoch ist die jährliche Stundenzahl, die wir zur Berechnung des Satzes (z. B. 1.950 Stunden) verwenden sollten? Und wie wird dies für Einrichtungen gelten, die einen % der Abschlussverträge (z. B. Bildungseinrichtungen) abschließen? Ist es in diesen Szenarien sinnvoll, ein monatliches Tariflimit zu verwenden? Frage 13: Da Beratungsverträge mit Hauptauftragnehmern im Wesentlichen ein Unterauftrag für Dienstleistungen sind, gehe ich davon aus, dass die Lohnsatzbeschränkung auch für Berater gilt. Bitte informieren Sie uns.

Antwort: Bitte beachten Sie den Hinweis in Absatz b, der in der Klausel enthalten ist, in der es heißt: “Die Lohnsatzbeschränkung schränkt nicht das Gehalt ein, das eine Organisation einer Person zahlen darf, die im Rahmen eines HHS-Vertrags oder einer HHS-Bestellung arbeitet; sie beschränkt lediglich den Teil dieses Gehalts, der mit vertraglichen* Mitteln gezahlt werden kann. (*Beachten Sie, dass die ursprüngliche Klausel “Bundesmittel” und nicht “Vertragsfonds” lautet. Pro Frage 14 unten wurde dieses Wort geändert.) Frage 5: Gilt für das gesamte Geschäftsjahr einen Vertrag, der im Geschäftsjahr 2012 vor dem 23. Dezember 2011 vergeben wurde? Oder tritt das Gehaltsniveau der Exekutive II nach dem 23. Dezember 2011 in Kraft, wozu die Auftragnehmer im selben Geschäftsjahr zwei verschiedene Stufen in Rechnung stellen müssten? Antwort: FAR 31.205-6 gilt nur für persönliche Dienstleistungen und die FAR bietet keine Obergrenze für nicht-persönliche Dienstleistungen an.